5. Juli 2017

Als junge Botschafter für ein Jahr in die USA – der eine kommt, die andere geht

Florian Bochert und Kristina Seiberlich trafen sich mit Britta Haßelmann in ihrem Büro in Bielefeld zum Plausch über Erfahrungen, die Florian Bochert bei seinem einjährigem Auslandsaufenthalt in den USA (New Hampshire) gemacht hat. Gleichzeitig tauschten sie sich aus über Erwartungen von Kristina Seiberlich an ihre Zeit in den USA (Minnesota).

Britta Haßelmann: „Ich freue mich auch in diesem Jahr wieder eine Stipendiatin vorschlagen zu dürfen und hier eine Patenschaft zu übernehmen. Gerade auch in dieser Zeit ist das Kennenlernen, der Austausch und eine Pflege von deutsch-amerikanischen Freundschaften wichtig. Denn die USA sind mehr als Donald Trump.“

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress.

Für das Programmjahr 2018/2019 läuft die Bewerbungsphase. Bewerbungsschluss ist am 15. September 2017. Infos gibt es unter  www.bundestag.de/ppp abrufbar.

Im August reisen im Gegenzug die diesjährigen Stipendiaten aus den USA nach Deutschland. Es werden noch Gastfamilien gesucht, die einen amerikanischen Stipendiaten für zehn Monate als „Familienmitglied auf Zeit“ bei sich aufnehmen. Die Kontaktadresse für Gastfamilien ist: https://www.bundestag.de/europa_internationales/internat_austausch/ppp/gastfamilien/246406

Schlagwörter: , ,