Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag,Joschka! twitter.com/zdfheute/statu…
Bericht aus Berlin:Neuauflage Koalition viel heiße Luft,unverschämt wenig Zukunft.Nichts mit Klimaschutz&mehr Gerec… twitter.com/i/web/status/9…
Erschreckend niedriger Frauenanteil im Bundestag, wie seit ewigen Zeiten nicht. Dabei ist die Hälfte unserer Gesell… twitter.com/i/web/status/9…
21. März 2018

Weltwassertag: VerbraucherInnen nicht auf den Kosten sitzen lassen

Anlässlich des morgigen Weltwassertages erklärt Britta Haßelmann: Wasser ist unser Lebensmittel Nummer eins. Dennoch wird dieses hohe Gut Tag für Tag durch giftige Einträge vor allem aus der Landwirtschaft belastet. SPD und CDU nehmen stillschweigend in Kauf, dass die Verbraucher die Kosten der Aufbereitung über den Wasserpreis zahlen. In Bielefeld ist sauberes Wasser wegen der dort ansässigen Brunnen zudem ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Böden haben ein langes Gedächtnis. Heutige Schadstoffe gelangen oft erst Jahrzehnte später ins Grundwasser, aus dem unser Trinkwasser gewonnen wird. Die Zeit drängt: Jeder Tag, den wir verstreichen lassen, unser Trinkwasser besser zu schützen, kommt kommende Generationen teuer zu stehen. Die Weichen für eine nachhaltige Landwirtschaft müssen jetzt gestellt werden.

Den grünen 6-Punkte-Plan für sauberes und bezahlbares Wasser finden Sie hier: https://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/themen_az/verbraucherschutz/PDF/170808-6-punkteplan-sauberes-und-bezahlbares-wasser.pdf

 

Schlagwörter: ,