23. Juni 2020

Haßelmann: Landesregierung NRW muss Fragen zu Lockdown und Corona beantworten

Wie viele Menschen in unserer Region, bin auch ich besorgt über das Infektionsgeschehen durch den massiven Corona-Ausbruch unter Beschäftigten der Tönnies Werke in Rheda-Wiedenbrück. Es muss jetzt darum gehen, das Infektionsgeschehen einzuhegen. Die Ankündigung von Armin Laschet und Karl-Josef Laumann von weitreichenden Beschränkungen für den Kreis Gütersloh und Warendorf werfen Fragen auf. Was genau bedeutet das jetzt für den Lebensalltag der Menschen vor Ort? Sind es Beschränkungen, wie sie bereits zu Beginn der Corona-Krise veranlasst wurden? Auf welche Lebens- und Arbeitsbereiche beziehen sich die Maßnahmen? Damit dürfen unsere Kommunalpolitiker*innen und die Bürgerinnen und Bürger jetzt nicht hängen gelassen werden. Hier ist die Landesregierung NRW gefordert.

Zudem ist unklar, was eigentlich in den Wochen seit dem Corona-Ausbruch bei Westfleisch in Coesfeld passiert ist? Wer hat die Ausnahmegenehmigung für den Schlachtbetrieb Tönnies erteilt und zu welchen Bedingungen? Fragen über Fragen, die aufgeklärt werden müssen. Tausende Menschen arbeiten dicht an dicht in der Fleischindustrie und wohnen unter schlechten Bedingungen beengt. Das ist seit langem bekannt. Mit der Ausbeutung in der Schlachtbranche muss endlich Schluss sein.

Schlagwörter: , ,