Fachgespräch #Abgasskandal: Verursacherprinzip pervertiert - Verbraucher zahlen Zeche, während Hersteller aus der P… twitter.com/i/web/status/8… (Retweet)
Union und SPD hatten 4 Jahre Zeit, #Diskriminierung im #Wahlrecht zu beenden. War aber anscheinend nicht gewollt?! welt.de/newsticker/new…
Ich frage mich,warum @HanneloreKraft & NRW-SPD sich weigern bei Abschiebestopp #Afghanistan ist nicht sicher twitter.com/oliver_krische…
5. April 2017

Rententagung des DGB: Wir müssen die gesetzliche Rente stärken und brauchen eine solidarische Alterssicherung

Unter dem Titel „ Rente muss reichen“ vertrat Britta heute beim Rentengipfel in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld die Grünen und stellt klar:

„Wir müssen dafür sorgen, dass der Sozialstaat sein Versprechen auf Sicherheit auch in Zukunft noch einlösen kann. Viele Menschen machen sich zu Recht Gedanken darüber, ob die Rente für einen gutes Leben im Alter reicht. Wir müssen dafür sorgen, dass die Rente wieder sicher und verlässlich wird. Dafür braucht es eine solidarische Alterssicherung, in der alle füreinander einstehen. Wir wollen alle drei Pfeiler der Alterssicherung stärken. Das aktuelle Rentenniveau müssen wir stabilisieren und gleichzeitig private und betriebliche Altersvorsorge stärken. Für diejenigen, die gearbeitet haben, aber nicht auf 45 Versicherungsjahre kommen, wollen wir eine Garantierente einführen. Alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sollen künftig ihren Beschäftigten eine Betriebsrente anbieten und mit einem eigenen Arbeitgeberbeitrag unterstützen. Wir werden wir uns für einen kompletten Neustart bei der geförderten privaten Altersvorsorge einsetzen. Außerdem sind eine eigenständige Existenzsicherung von Frauen und das Schließen der geschlechtsspezifischen Rentenlücke nötig.“

Britta Haßelmann im Gespräch mit Frank Bsirkse.

 

Schlagwörter: , , ,