16. März 2018

Equal-Pay Day: Frauen haben mehr verdient!

Am 18.3.2018 ist Equal-Pay Day. Dazu erklärt Britta Haßelmann: Die Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen muss endlich geschlossen werden. Sonst begehen wir den Equal Pay Day noch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag.

Leider ist es immer noch traurige Realität, dass typische Frauenberufe insgesamt schlechter bezahlt werden als sogenannte Männerberufe. Wieso soll eine Altenpflegerin weniger verdienen als ein Techniker? Diese mittelbare Diskriminierung ist keine Lappalie. Sie ist schlicht und einfach ungerecht.

Die neue schwarz-rote Bundesregierung muss hier nachbessern. Ein erster Schritt wäre das wirkungslose Entgelttransparenz-Gesetz scharf zu machen mit verbindlichen Auskunftsansprüchen für Frauen. Außerdem brauchen wir jetzt zügig ein Verbandsklagerecht, damit Frauen nicht weiterhin alleine den schwierigen Klageweg beschreiten müssen.

 

Hintergrund:

Der Equal Pay Day jährt sich am 18. März 2018 bereits zum elften Mal. Er symbolisiert den Tag, bis zu dem Frauen aufgrund der Lohnlücke von 21 Prozent im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen unbezahlt arbeiten.

Rechnerisch müssen Frauen 2018 immer noch vom 01. Januar bis zum 18. März insgesamt 77 Tage unentgeltlich arbeiten, um dasselbe Vorjahresgehalt zu erreichen wie ihre männlichen Kollegen.

Die Grüne Bundestagsinitiative zu Entgeltgleichheit und Verbandsklagerecht finden sie hier: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/011/1901192.pdf

Schlagwörter: ,