Weihnachtsappell für eine humanitäre Aufnahme Geflüchteter von den griechischen Inseln

18. Dezember 2020

Die Lage der Geflüchteten auf den griechischen Inseln ist weiterhin erschütternd. Vor allem für rund 7.600 Menschen, darunter ein Drittel Kinder, die nach dem Brand des Lagers Moria auf Lesbos seit September 2020 in einem Zeltlager auf der Insel ausharren müssen. Das Zeltlager ist nicht winterfest, es fehlt dort weiterhin an Sanitäreinrichtungen, warmem Wasser, Strom und ausreichender Lebensmittelversorgung. Die Menschen können sich nicht ausreichend vor dem Coronavirus schützen. Daher haben 245 Bundestagsabgeordnete einen dringenden Weihnachtsappell an die Bundeskanzlerin und den Bundesinnenminister gerichtet mit der Forderung, weitere Geflüchtete von den griechischen Inseln in Deutschland aufzunehmen. Hier der Appell zum Download: Weihnachtsappell zur Lage auf den griechischen Inseln
Schlagwörter: Flüchtlinge , Asyl , Moria